Ein tolles Forum rund um das Thema "Martial Arts-Filme" findet Ihr hier:

Klassiker
 

 

Die 7 Samurai
Japan 1954
Regie: Akira Kurosawa
Darsteller: Toshiro Mifune,Takashi Shimura, Yoshio Inaba, Seiji Miyaguchi, Minoru Chiaki, Daisuke Kato
Inhalt:
Der Film war Vorlage des legendären Westerns "Die glorreichen 7".
Japan Ende des 16. Jahrhunderts. 
Ein Bauerndorf wird immer wieder von Räubern überfallen. 
So werden 7 Samurai angeheuert, die dem ein Ende bereiten sollen.

Mein Kommentar: 
Ein absoluter Samurai-Klassiker! Ein muss für jeden Fan. Tolle Charaktere, viel Japan-Gefühl!
_________________________________________________________________
Rivalen unter roter Sonne
Western, F/I 1971
Regie: Terence Young
Inhalt:

Charles Bronson und Toshiro Mifune („Die sieben Samurai“) jagen Alain Delon.
Arizona um 1890: Die Gangster Link (Charles Bronson) und Gotch (Alain Delon) erbeuten bei einem Zugüberfall ein Samurai-Schwert, das als Geschenk des japanischen Kaisers an den US-Präsidenten gedacht war. Für den japanischen Botschafter Kuroda (Toshiro Mifune) ist es eine Frage der Ehre, die Kostbarkeit zurückzuerobern.

Mein Kommentar: 
Coole Cowboys treffen auf noch cooleren Samurai! Viel Humor mit einem wie immer fabelhaften Toshiro Mifune.
_________________________________________________________________
Shogun, die Serie
Inhalt:
Japan, um das Jahr 1600: Nach einem Schiffbruch wird der Navigator Blackthorne (Richard Chamberlain) an die Küste gespült. Trotz einiger Probleme gewinnt er das Vertrauen des Fürsten Toranaga (Toshiro Mifune).

Mein Kommentar: 
Dazu gibt es eigentlich nichts zu sagen. Großartiges TV-Erlebnis in den 80ern, großes DVD-Erlebnis heute.

_________________________________________________________________
Der Mann mit der Todeskralle
USA 1973
Inhalt:
Der Kampfkunstmeister Lee (Bruce Lee) reist mit zwei Amerikanern zum Chinesischen Meer. Getarnt als Teilnehmer eines Karatefestivals will das
Trio Unterweltkönig Han, dem Mann mit der Todeskralle,
das Handwerk legen.

Mein Kommentar: 
Bruce Lee ist und bleibt der Wegbereiter der westlichen Kampfkunst-Szene. Der Film biete klasse Martial Arts-Szenen mit viel Humor und 70er Jahre Charme.
_________________________________________________________________
 

 

Die Todeskralle schlägt wieder zu
Hong Kong 1973
Inhalt:
Tang Lung (Bruce Lee) will in Rom das Lokal einer Freundin vor Gangstern (u. a. Chuck Norris) schützen.

Mein Kommentar: 
Alleine schon wegen der Schluss-Szene sehenswert. Danach ging es mit der Karriere von Chuck Norris aufwärts. Der Rest des Filmes besticht mehr durch Slapstick, als durch ausgeklügelte Kampf-Szenen. Aber ein Klassiker Allemale.

Action
Bloodsport
USA 1987
Inhalt:
Der amerikanische Soldat Frank Dux (Van Damme) wurde schon als Kind in die Ninjutsu-Kampfkunst eingewiesen. Jetzt interessiert sich der US-Geheimdienst für ihn. Doch Frank verfolgt andere Ziele: Er will als erster Weißer den großen Kumite-Wettkampf in Hongkong gewinnen.

Mein Kommentar: 
Das ist mir fast schon ein wenig peinlich, aber in den 80ern war der Film der Renner. Auch wenn ich kein Van Damme-Fan bin, der Film war großartig.
_________________________________________________________________
Showdown in little Tokyo
USA 1991
Inhalt:
Dolph Lundgren und Bruce Lees Sohn Brandon verbünden sich gegen die japanische Yakuza.

Mein Kommentar: 
Handlung flach, Schauspieler mies, aber geniale Action.
Cool! Gefällt mir heute immer noch...

_________________________________________________________________
Eine perfekte Waffe
USA 1991
Inhalt:
Als das Karate-Ass Jeff (Jeff Speakman) erfährt, dass sein Freund Kim (Mako) Ärger mit der Drogenmafia hat, eilt er ihm sofort zur Hilfe. Leider zu spät. Nun muss Jeff zum Rachefeldzug durchstarten

Mein Kommentar: 
Ungewöhnlich, dass in einem Film das American Kenpo gezeigt wird. Ich fand es damals ziemlich beeindruckend.

_________________________________________________________________
Zwei stahlharte Profis IV
USA 1998
Inhalt:
Mel Gibson und Danny Glover schlagen sich mit Jet Li.
Die beiden Super-Cops sind chinesischen Menschenschmugglern auf der Spur und müssen sich dabei den einen oder anderen Fuß um die Ohren treten lassen.

Mein Kommentar: 
Der erste Film, den ich mit Jet Li gesehen habe.
Wahnsinn, der Typ!
_________________________________________________________________
 

 

Kiss of the dragon
Frankreich/USA 2001
Inhalt:
Ein chinesischer Polizist (Jet Li) reist nach Paris, um der Polizei bei der Verhaftung eines Drogenbarons zu helfen.
Unspektakulär beginnt Kiss Of The Dragon. Doch es dauert nicht lang, bis Regisseur Chris Nahon sein Action-Feuerwerk zündet.

Mein Kommentar: 
Jo, das tut er. Spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Klasse Kampfszenen.

_________________________________________________________________
Ong Bak
Thailand 2003
Inhalt:
In einem thailändischen Dorf wird der hochverehrte Buddha-Kopf gestohlen. 
So begibt sich ein perfekt ausgebildetes Landei in die Metropole Bangkok und vermöbelt dort solange die Bösen, bis er mit dem Kopf wieder nach Hause darf.

Mein Kommentar: 
Eigentlich ist die Handlung mies und die Schauspieler noch mieser, aber die Kampfszenen sind einzigartig. 
Das Making-Of auf der DVD ist fast noch besser als der Film. 
Man muss schon ein Hardcore-Fan sein, um den Film durchzuhalten.
Wer aber Spaß an Film-Haue hat wird hier auf seine Kosten kommen.

_________________________________________________________________
Ninja Assassin                                                                  (neuer Tipp)
USA/Deutschland 2009
Inhalt:
Ninja, die sich im modernen Berlin bekämpfen

Mein Kommentar: 
Trotz einiger unnötiger Fantasie-Einlagen hat der Film eine düstere Atmosphäre, die gefällt. Action wird ganz groß geschrieben.

Action-Komödie
Big Trouble in little China
USA 1986
Inhalt:
Kurt Russell legt sich mit einem 2000-jährigen chinesischen Geist an.

Mein Kommentar: 
Kung Fu-Fantasy mit einem lässigen Kurt Russell und super choreografierten Kampf-Szenen. 
_________________________________________________________________
Der Tanz des Drachen
USA 1985
Inhalt:
Leroy (Taimak Johnson) erreicht als Kampfkunstmeister das Leuchten und erhält Nachhilfe in Sachen Liebe.

Mein Kommentar: 
Als ich den Film letztens noch einmal gesehen habe, musste ich schon feststellen, dass der Film mehr für Kinder und Teenager ist.
Aber hey, ich war damals Teenager und fand den Film klasse.
Thriller
James Bond: Man lebt nur 2 mal
GB 1967
Inhalt:
„Hatten Sie einen schweren Tod?“ ­ „Nein, einen angenehmen“, meldet sich Bond höflich zum neuem Einsatz zurück. Nach seinem fingierten Ableben soll er klären, warum russische und US-Raumkapseln aus dem Orbit verschwanden. Die Spur führt nach Japan.

Mein Kommentar:
Viel 60er Jahre-Japanismus. Mein Lieblings-James Bond.

_________________________________________________________________
Yakuza
USA 1975
Inhalt:
Die Yakuza, die Mafia Japans, spricht die Sprache aller Mafiosi auf der Welt: Gewalt. Weil der Reeder George Tanner (Brian Keith) den Gangstern Waffen schuldet, entführen die sein Kind. Tanner bittet Ex-Kriegskamerad Harry Kilmer (Robert Mitchum) um Hilfe. Vor Ort lernt der Japan-Kenner dann doch noch einiges über den Ehrenkodex der Yakuza dazu.

Mein Kommentar:
Ein recht leiser Film um Ehre und Verpflichtung. Spitzen-Film!
_________________________________________________________________
Black Rain
USA 1989
Regie: Ridley Scott
Inhalt:
Nick Conklin (Michael Douglas) ein New Yorker Cop, ist mit allen Wassern gewaschen. Trotz einen internen Untersuchungsausschusses gegen ihn, soll er zusammen mit seinem Partner Charlie (Andy Garcia) einen Gangster nach Japan überführen. Da edie beiden kein Wort japanisch sprechen, fallen sie auf einen plumpen Trick herein und sind ihren "Mandanten" bereits auf dem Flughafen von Osaka wieder los. Nick will den Flüchtigen dingfest machen, die japanischen Kollegen aber schätzen seine Amtshilfe nicht und verlangen Zurückhaltung. Als er sich auf eigene Faust auf die Jagd nach dem Entflohenen macht, statuiert die Yakuza an seinem Partner ein wahrhaft einschneidendes Exempel. Jetzt pfeifft Nick erst recht auf die japanischen Ansagen und ermittelt, wie er es von New York gewohnt ist.

Mein Kommentar:
Boah, der Hammer! Rüpel Douglas und Sensibelchen Garcia im Japans brutaler Unterwelt.

"New Classics"

Black Belt
Japan 2007
Inhalt:
Drei Karate-Schüler und das Erbe Ihres Meisters, der schwarze Gürtel.

Mein Kommentar:
Ich hatte eigentlich ein japanisches B-Movie erwartet, wurde aber positiv überrascht. Endlich mal ein Film, der annähernd Karate-ähnliche Techniken zeigt und nicht irgendwelche Kick-Boxer oder Taekwondo-Kämpfer in Karate-Gi steckt. Respekt!

_________________________________________________________________
Fighter in the wind
Korea 2004
Inhalt:
Die recht freie Biographie des Kyokushinkai-Begründers Mas Oyama.

Mein Kommentar:
Gar nicht mal so schlecht gemacht. Gute Kampfszenen und ordentlich gespielt. 
_________________________________________________________________
Twilight Samurai - Samurai der Dämmerung
Japan 2002
Inhalt:
Der Samurai Seibei hat sich aus den Kriegskünsten zurückgezogen, muss aber wohl noch mal 'ran.

Mein Kommentar:
Recht leiser Film mit wenig Kampfszenen. Aber es kommt viel Flair aus der Samurai-Zeit rüber.

_________________________________________________________________
Bodyguards and Assassins                                                 (neuer Tipp)
China  2009

Inhalt:
China 1906: Rebellen wollen das Regime stürzen.

Mein Kommentar:
Fast schon ein Polit-Thriller, aber es geht gut rund. Ich fand ihn super!!!

_________________________________________________________________
Warlords                                                                           (neuer Tipp)
China
2007
Inhalt:
Kriegsepos um 3 Blutsbrüder

Mein Kommentar:
Hammer-Film! Viel Action, aber auch leise Töne.